Was ist Urtica?

Was versteht man unter dem Begriff Urtica?

Urtica ist der wissenschaftliche Name der Brennnessel, wie sie hier zu Lande genannt wird. Diese Pflanzengattung gehört zu der Familie der Brennnesselgewächse, welche auch Urticaceae genannt werden. Die vielen verschiedenen Arten der Brennnesseln sind weltweit verbreitet. So sind diverse Brennnesselarten auch in Deutschland beheimatet und über das gesamte Land verbreitet zu finden.

Urtica, ein Lebensmittel und eine Heilpflanze

Die Brennnessel oder auch Urtica ist eine Pflanze, die sowohl als Lebensmittel Verwendung findet als auch mit Belieben als wirksame Heilpflanze eingesetzt wird. Hier kommt es zu keiner Unterscheidung der Brennnesselarten. Generell eignen sich alle von ihnen gleichermaßen für beide Zwecke.

Brennnesseln als Lebensmittel

Brennnesseln können entweder getrocknet im Handel gekauft oder, wie es von vielen Menschen gemacht wird, selbst in der freien Natur gesammelt werden. Die getrockneten Brennnesseln im Handel gibt es in vielen verschiedenen Formen. Sie passen hervorragend zu Rohkostsalaten oder zu grünen Soßen. Viele Menschen trinken sie auch gern in Form von Brennnesseltee.

Urtica als wirksame Heilpflanze

Die getrockneten Blätter der Brennnesseln haben unter anderem einen hemmenden Einfluss auf bestimmte Matrix-Metallproteinasen. Zu den Inhaltsstoffen gehören unter anderem Aminosäuren, verschiedene Flavonoide, Kaffeesäurederivate und diverse Mineralstoffe, beispielsweise Eisen. Meist werden getrocknete Brennnesselblätter als Heilpflanze angeboten. Bei den Komponenten handelt es sich beispielsweise um Lecitine, Gerbstoffe, Lignane sowie wasserlösliche Polysaccharide. Die Wirkstoffe der Urtica werden zum Beispiel in Form von Tee, Teemischungen oder Kräutermischungen angeboten. Erhältlich ist Urtica allerdings auch einzeln als Heilkraut.

Urtica für Mensch und Tier

Neben den Angeboten zur Verwendung der Brennnessel für den Menschen als Salatpflanze oder Heilkraut, gibt es auch für viele Tierarten ähnliche Möglichkeiten. Einige Tierarten suchen instinktiv nach Brennnesseln, sobald sie Beschwerden haben. Es gibt neben dem nützlichen Zusatzmittel, das in der Naturheilkunde für diverse Beschwerden angeboten wird, auch Brennnesseln als normales, wertvolles Futtermittel. Die Entdeckung der Brennnessel als Heilpflanze geht auf das genannte Instinktverhalten der Tiere zurück, welche sich eigenständig Brennnesseln gesucht haben. Mittlerweile ist die Wirkungsweise der Urtica sehr genau untersucht worden.

Urtica dioica und Urtica urens (Die große und die kleine Brennnessel)

Die in Deutschland sehr weit verbreiteten Arten der Brennnessel heißen Urtica dioica und Urtica urens. Daher bestehen die im deutschen Handel als Heilkraut erhältlichen, getrockneten Teile der Brennnessel in erster Linie aus Bestandteilen der großen (Urtica dioica) und der kleinen Brennnessel (Urtica urens). Die gehandelten Arten der Urtica können von Region zu Region allerdings variieren, da nicht in jeder Region die gleiche Brennnesselart verbreitet ist.

Zum Shop: Urtica kaufen!